via DailyArtDesign.de

© via DailyArtDesign.de

Selbstgemachter Lifestyle – DailyArtDesign macht mit, Teil 17: Verpackungswunderwerke

© Jen & Floris via lovevsdesign.com

Ich hoffe ihr habt mittlerweile alle eure Geschenke für Weihnachten beisammen. Falls nicht, hier noch ein paar Last Minute-Tipps und Ideen. Ich persönlich packe sehr gern Geschenke ein. Die Geschenke, die von mir unter den Baum gelegt wurden, erkennt man meist an Unmengen von Klebeband.
Eine schöne Verpackung peppt jedes Geschenk auf – so wird eine einfache Tafel Schokolade zum Highlight. Eine ausgeklügelte Verpackung verleiht selbst gekauften Geschenken einen persönlichen Touch. Natürlich ist es wundervoll, wenn man sich beim Einpacken so richtig austoben kann und alle möglichen Farben, Muster und Bänder zur Hand hat. Manchmal findet man aber einfach nicht das passende Geschenkpapier oder man vergisst im ganzen Weihnachtsstress, eine Rolle Papier zu kaufen. Daher an dieser Stelle ein kleiner Tipp: sollten das Geschenkpapier und die bunten Bänder einmal außer Reichweite sein, lässt sich auch aus Zeitungspapier, alten Magazinen, Taschentüchern und einfachem Packpapier ein wahres Wunder der Verpackungskunst zaubern.
Ob nun teures Designerpapier oder umweltfreundlich Recyclingverpackung – in jedem Fall solltet ihr euch ein gewisses „Konzept“ beim Einpacken überlegen.

© iMakeGuernsey via flickr.com

Es empfiehlt sich entweder verschiedene Farben oder verschiedene Muster in einem Grundton zu wählen.  Das selbe gilt für Schleifchen, Bänder und Co. – je auffälliger das Muster im Papier umso  einfacher die Schleife.

Möchtet ihr mehr als eine Farbe verwenden, empfiehlt es sich den Farbkreis zur Hilfe zu ziehen. Alle Farben die sich gegenüber liegen, erzeugen eine besondere Leuchtkraft und passen gut zusammen.

© Jasmic via Flickr.com

Die Komplementärfarben sind:

  • Blau und Orange
  • Violett und Gelb
  • Rot und Grün.

Freundlich und Hell wirkt der sogenannte harmonische Dreiklang, eine Kombination aus den Farben Blau, Gelb und Rot.

Wenn ihr euch mit der Farbkombination nicht sicher seid – ein helles, cremefarbenes Papier passt zu jeder Farbe.

 

Ihr seht also, es gibt eigentlich keinen richtigen Grund sich dieses Jahr vor dem Einpacken zu drücken. Den Auftakt soll auch gleich mein persönlicher Favorit in Sachen Verpackung machen. Also auf geht’s, ihr fleißigen Wichtel!

 

#1 DIY: Becher-Box

© Gédane via gedane.over-blog.com

Ich verschenke sehr gern selbstgemachte Pralinen. Es ist etwas sehr Persönliches und kommt immer gut bei den Beschenkten an. Das einzige Problem war bisher die Verpackung – doch mit dieser hübschen Idee ist das jetzt vorbei!

© Gédane via gedane.over-blog.com

Utensilien

  • Schere
  • Leim

Material

  • Pappbecher
  • evtl. Strasssteinchen, Buntpapier etc.

 

1) Nehmt eure Nagelschere und schneidet reihum ca. 8 gleich lange Schlitze in die Oberseite des Pappbechers.

2) Faltet die einzelnen Laschen nach innen. Sollte sich eure Box noch nicht schließen lassen, müsst ihr alle Einschnitte einfach noch etwas länger machen. Befüllen- fertig!

3) Wem das noch etwas zu minimalistisch ist, der kann sich gern mit Strasssteinchen, Bändern, Bommeln, Papiersternen und so weiter austoben.

 

#2 DIY: Überraschungsbällchen

© Erica Chan Coffman via honestlywtf.com

Möchtet ihr dieses Jahr viele kleinere Geschenke an ein und dieselbe Person verschenken, eignet sich dieser Verpackung bestens.

Utensilien

  • schnell trocknender Leim
  • Schere

Material

  • feines Kreppapier (für zum Beispiel 5 Geschenke – 5 verschiedene Farben)
  • kleine Nettigkeiten zum Befüllen
  • evtl. Strohsterne

 

1) Schneidet euer Krepppapier in möglichst lange, 2cm breite Streifen.

2) Wählt das größte eurer kleinen Geschenke aus und beginnt damit, es mit dem Papier einzuwickeln. Je mehr ihr von der Oberfläche des ersten Geschenks verschwinden lassen könnt, desto besser.

© Erica Chan Coffman via honestlywtf.com

3) Nachdem ihr euer Geschenk fest mit dem Krepppapier umwickelt habt, klebt ihr das Ende des letzten Streifens auf der Fläche von Krepppapier fest.

4) Platziert euer zweites Geschenk auf dem ersten und umwickelt das ganze wie gehabt. Und schon kommt das dritte Geschenk an die Reihe. Achtet bei der Anordnung immer darauf, dass ihr ungefähr die Form einer Kugel ansteuert.

© Erica Chan Coffman via honestlywtf.com

5) Für die letzten Schichten empfiehlt sich, eher flache, dünnere Geschenke zu verwenden. Jetzt könnt ihr das Ganze noch mit ein paar vereinzelten Streifen Papier und einem Strohstern dekorieren.

© Erica Chan Coffman via honestlywtf.com

 

#3 DIY: Schmuck fürs Päckchen

© ohsohappytogether via flickr.com, via joybx.com, Kimberly Gauthier via flickr.com

Utensilien

  • Schere

Material

  • Pappe
  • Wolle
  • Papier

1) Bommeln: Im Blog Ein Mädchen für alles gibt es eine super Anleitung dazu: Zwei identische, dicke Ringe aus Pappe aufeinanderlegen und mit Wolle umwickeln, bis der Wollfaden kaum noch durch die Öffnung in der Mitte passt.  An der Kante der Pappringe die Wolle auseinanderschneiden (möglichst gleichmäßig) und zwischen die beiden Pappringe und die Wollfädchen einen langen Wollfaden wickeln und gut festknoten. Die Pappschablonen und überflüssige Wollfussel entfernen – fertig ist die perfekte Bommel!

© Barbara Rehbehn via einmaedchenfueralles.wordpress.com

 

2) Papierröschen: Eine etwa Handteller große Spirale aus Papier anfertigen. Am äußeren Rand der Spirale beginnen, den Papierstreifen so eng wie möglich aufzurollen.  Ist die Spirale fertig aufgerollt das ganze nur noch etwas in die richtige Form drücken und schon hat man ein kleines Papier-Röschen.

© Sanditerese via yarner.blogspot.de

 

3) Schleifchen: Aus Papier neun, 2cm breite Streifen schneiden: 3 lange (25cm),  3 mittellange (22cm), 2 mittlere (20 cm) und  1 kurzen (ca. 7,5cm). Alle Streifen bis auf den kürzesten zu Schlaufen legen und zusammenkleben. Die Schlaufen Sternförmig übereinander kleben und den kürzesten streifen zu einem zusammengerollten Ring in die Mitte des Sternes kleben.  So lässt sich ganz einfach ein eindrucksvolles Schleifchen herstellen.

© Jessica Jones via howaboutorange.blogspot.de

Beim Kreieren eurer ganz persönlichen Verpackungswunderwerke wünschen wir euch viel Spaß. Aber denkt daran, die Wichtelwerkstatt hinterher wieder aufzuräumen …

 

Maria Di Martino, Prinz Saint gefällt dieser Artikel

2 Gedanken zu “Selbstgemachter Lifestyle – DailyArtDesign macht mit, Teil 17: Verpackungswunderwerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *