Silvester DIY

Selbstgemachter Lifestyle – DailyArtDesign macht mit, Teil 18: Silvester

Den Weltuntergang haben wir gut überstanden – egal was das neue Jahr bringt: wir sind gewappnet!

© Dennis Johnson via Posterlounge.de

Silvester verdankt seinen Namen übrigens Papst Silvester I. Dieser starb im 4. Jahrhundert an einem 31. Dezember. Nach seinem Tod wurde er heilig gesprochen und der 31. Dezember zu seinem Namenstag erkoren. Und warum wünschen wir uns zum Neujahr eigentlich immer einen guten Rutsch? Kommt es daher, dass die Menschen zur Zeit vor der Erderwärmung noch viel Eis und Schnee zu Silvester hatten und mehr oder weniger ins neue Jahr geschlittert sind? Nein, nein, ganz falsch! Die Redewendung „Guter Rutsch“ stammt eigentlich aus dem Jiddischen. „Rosh“ ist die Abkürzung für das jüdische Neujahr, das „Rosh ha-Shana“. Daraus entwickelte sich mit der Zeit der gute Rutsch. Und wie steht es eigentlich um die zahlreichen beliebten Glücksbringer, die jedes Jahr zum 1. Januar verschenkt werden? Schornsteinfeger sind traditionelle Glücksbringer, da sie früher für die Kontrolle und Instandhaltung der Schornsteine verantwortlich waren. Somit konnten sie beispielsweise schlimme Brände verhindern. Der Glückspfennig (oder besser Glückscent) besteht aus Kupfer was wiederum alle bösen Zauber aufheben kann. Außerdem soll er auch für Wohlstand und Reichtum sorgen. Das kleine Glücksschweinchen wiederrum stand schon bei den Germanen für Fruchtbarkeit und ward auch oft als Symbol für Wohlstand gesehen.

© via blog.birdsparty.com

Zu Silvester gehört natürlich auch eine gute Party. Neben den passenden Snacks (z.B. Glückskekse) könnt ihr euch zum Neujahrsfest auch dekorationsmäßig richtig austoben. Ob lustige Mottofete, edle Black and White-Party oder gemütliches Dinner For One-Gucken: die richtige Deko verschönert den Start in das neue Jahr in jedem Fall um einiges.

 

 

 

 

#1 DIY: Girlande

© Christine Kantaporn via blog.birdsparty.com

Utensilien

  • Büroklammern
  • Tacker
  • Leimstift

Material

  • 30cm lange bunte Papierstreifen (ca. 3,5 cm breit)

 

 

 

1) Ein Streifen Papier bildet das Mittelstück eurer Girlande. Aus einem weiteren Papierstreifen wird eine Schlinge gerollt und mit einer Büroklammer an dem Hauptstreifen befestigt.

2) Ordnet weitere Schlaufen und Schlingen mit Büroklammern am Mittelstück an. Drückt mit einer Hand nach einander jeweils eine Schlaufe an und entfernt vorsichtig die Büroklammer. Jetzt wird die Schlaufe am Mittelstück festgetackert.

3) Sind alle Schlaufen und Schleifen an einem Papierstreifen befestigt, kann die Girlande durch das ankleben eines weiteren Streifens ganz einfach verlängert werden.

© Christine Kantaporn via blog.birdsparty.com

 

 

#2 DIY: Konfetti-Ei

Konfetti gehört genauso zu Silvester wie die Raketen und der Sekt. Gerade für unterwegs ist das Konfetti-Ei eine lustige Sache, mit denen man alle überraschen und einen kleinen Streich spielen kann. Auch geeignet für große Kinder!

Utensilien

© Martha Stewart via marthastewart.com

  • Messer
  • Alleskleber
  • Schere
  • Schüssel

Material

  • ein paar Eier
  • Konfetti
  • Seidenpapier

 

1) Als erstes wird mit Hilfe des Messers ein kleines Loch in das Ei geschlagen. Das flüssige Ei in die Schüssel geben, die leere Eierschale vorsichtig auswaschen und gut austrocknen lassen.

2) Das Ei mit Konfetti befüllen. Aus dem Seidenpapier Kreise ausschneiden und so auf die befüllten Eier kleben, das zuvor aufgeschlagene Loch komplett verschlossen wird.

3) Jetzt braucht ihr euch nur noch ein „Opfer“ zu suchen, auf dessen Kopf ihr das Ei aufschlagt.

 

 

#3 DIY: Pompon

© Louise Baltruschat via whimsicalwonderlandweddings.com

Schnell, einfach und dazu noch ein absoluter Blickfang: selbstgebastelte Pompons aus Seidenpapier!

 

Utensilien

  • Schere

Material

  • 8 Lagen aus Seidenpapier
  • Faden oder Draht

 

 

 

1) Als erstes wird das Seidenpapier auf einen Stapel gelegt. Dabei können natürlich auch verschiedene Farben verwendet werden.

© Louise Baltruschat via whimsicalwonderlandweddings.com

2) Nun wird das Papier wie ein Fächer gefaltet, immer um jeweils 2,5 cm falten und dann den Stapel wenden.

3) Ist das Ende des Stapel von Seidenpapier erreicht, einfach den entstanden Streifen einmal in der Mitte knicken. Die Enden mit der Schere zu einer gleichmäßigen, runden Form zurecht schneiden.

© Louise Baltruschat via whimsicalwonderlandweddings.com

4) Im Knick des Seidenpapierstreifens wird nun ein Stück Faden oder Draht gebunden und vorsichtig festgeknotet. Der überstehende Faden dient später als Aufhänger.

5) Als letztes müssen nun nur noch die einzelnen Seidenpapierstreifen auseinander gefaltet werden. Achtet dabei darauf, eine möglichst runde Form durch das Entfalten zu erzielen.

© Louise Baltruschat via whimsicalwonderlandweddings.com

 

Ich hoffe ihr habt wie immer viel Spaß beim Nachbasteln.

Das DailyArtDesign-Team wünscht euch eine grandiose Silvesterparty und einen tollen Start in das Jahr 2013, sowie ganz viel kreative Energie, Freude, Glück, Gesundheit, Kraft, Erfolg, Zufriedenheit, …

Bis nächstes Jahr!

© Anne Walzog via DailyArtDesign.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *