Manfred Hartmann via Posterlounge.de

© Manfred Hartmann via Posterlounge.de

DailyArtDesign Interview mit Manfred Hartmann – Fotograf

DAD: Hallo, erzählst du uns ein wenig über dich und deinen Werdegang?

MH: Ich lebe nahe der Elbe, etwas südlich von Hamburg, bin verheiratet, habe einen Sohn und arbeite als Kaufmann in der Arzneimittel Branche.

In der Nähe zur Elbe und so dicht bei den wundervollen Hansestädten, Hamburg und Lüneburg, muss man eigentlich als Hobby das fotografieren haben (lacht).

© Manfred Hartmann via Posterlounge.de

 

DAD: Wann hast du deine Karriere als Fotograf gestartet?

MH: Am Anfang, dass heißt vor circa 6 Jahren, war da Flickr, man posten seine besten Fotos und freut sich über Kritik, Anregungen und Tipps.

 

© Manfred Hartmann via Posterlounge.de

DAD: Hast du einen Lieblingskünstler und wer oder was inspiriert dich bei der Arbeit?

MH: Nein, einen Lieblingsfotografen habe ich nicht, nur die Inspiration und die ist eindeutig die wundervolle Umgebung in der ich Zuhause sein darf.

 

DAD: Welche Materialien, Medien und Software benutzt du für deine Kreationen?

MH: Ich habe seit einigen Jahren eine Canon 40d, eine digitale Spiegelreflexkamera. Mit meiner Lieblings Software, Photomatix, Photoshop und Nik, kann ich meine Fotos so gestalten, wie ich sie zur Zeit der Aufnahme empfunden habe. Ich belichte die meisten meiner Fotos mehrfach und verarbeite sie zu einem finalen Bild.

 

 

 

DAD: Wie würdest du deinen Stil beschreiben, womit wecken deine Werke Interesse bei ihren Betrachtern?

MH: Ich habe, außer der Mehrfachbelichtung, keinen festgelegten Stil. Ich versuche meinen Fotos etwas Tiefe zu geben und hoffe, dass der Betrachter eine Weile Interesse an meinem Werk findet.

 

DAD: Was war bisher dein Lieblingsprojekt und warum gerade dieses?

© Manfred Hartmann via Posterlounge.de

MH: Mein Lieblingsprojekt ist eine alte Dampflok, hier kann man mit verschiedenen Bearbeitungstechniken geradezu eine Zeitreise erleben – für mich super faszinierend!

 

DAD: Woran arbeitest du gerade?

MH: Ich suche immer nach neuen, fesselnden Motiven, arbeite im Moment aber an keinem bestimmten Projekt.

 

DAD: Was hält dich bei der Arbeit im Grafikprogramm und hinter der Kamera wach?

MH: Das ist wie eine Automatik, wenn man ein schönes Motiv gefunden hat und dieses fotografieren oder bearbeiten will, ist eine Müdigkeit ausgeschlossen (lacht).

 

DAD: Hast du als erfahrener Fotograf ein paar Tipps für Anfänger und Neulinge in deinem Bereich der Kunst?

MH: Ich denke einen wirklichen Tipp gibt es da nicht, wenn man vom Fotografieren begeistert ist, sollte man Fotos gestallten, wie sie einem gefallen und wenn man Glück hat, gefallen sie auch anderen.

© Manfred Hartmann via Posterlounge.de

 

DAD: Herzlichen Dank für das Kurz-Interview! Für deine Künstlerkarriere wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

 

Weitere Informationen:

 

Einraum Greetsiel, Manfred Hartmann, Romi Na gefällt dieser Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *