Dear Photograph.com

© Dear Photograph.com

Eine fotografische Liebeserklärung & Zeitreise: Dear Photograph…

Gestern hielt ich plötzlich die kleinen Schwarzweißaufnahmen von mir als Kind in der Hand. Auf einem Bild bemale ich gerade Porree mit einem Gesicht und spreche mit ihm. Ich trage Gretchenzöpfe und bin völlig vertieft in meine „Arbeit“. Das andere Bild zeigt mich am Fenster im Winter – auf dem Fenstersims steht ein Minischneemann, den mir mein großer Bruder gerade gebaut hat. Wunderbare klitzekleine Momente!

Fotografien halten Erinnerungen lebendig. Nichts ist schöner als in alten Alben zu stöbern und durch die Aufnahmen die schönsten oder einprägsamsten Momente der Zeit nochmals zu erleben. Fotos bringen die Vergangenheit in die Gegenwart, man wird nur für einen Augenblick wieder zum Kind und schwelgt in nostalgischen Gefühlen.

© Dear Photograph.com

Auch Taylor Jones bringt das Vergangene ins Jetzt mit einer simplen und dabei absolut genialen Idee: Er macht Fotos von der Vergangenheit und platziert sie scheinbar technisch perfekt in die Gegenwart.  Er nimmt alte Fotos und geht zu den Plätzen ihrer Entstehung und fotografiert sie dort erneut. Dabei stimmen Perspektive, Winkel und Abstand haargenau überein, bei einigen seiner Meisterwerke fühlt man sich in der Tat in das Damals zurückversetzt.
Seine Innovation dabei ist aber nicht die Idee selbst, sondern dass er der Zeit, die zwischen den beiden Momenten liegt, erlaubt, scheinbar mit dem Bild zu sprechen. Alle Bilder begleiten eine kleine Geschichte, eine Anekdote, die die Geschichte des Originalfotos und seines Motivs auf den Punkt bringen. Emotional wahrlich berührend. Und alle Geschichten beginnen mit „Dear Photograph,…“ – „Liebes Foto,…“, dem Namen von Jones` Blog.

 

Eva beispielsweise schreibt zu dem Bild des Vaters am Kinderwagen:

Dear Photograph,
At the time it was not common for a man to walk behind a pram.
I’m still proud of my father.
Eva Willemier Westra

 

© lfpress.com

Taylor Jones kam auf die Idee, die letztlich sein Leben auf den Kopf stellte, als er in der Küche mit seinem jüngeren Bruder saß und sich an dessen dritten Geburtstag erinnerte. Er kramte ein Foto davon hervor, wie der Junge vor seinem Winnie-the-pooh – Geburtstagskuchen sitzt und machte das allererste Bild seiner Serie. Dies stellte er mit einigen anderen dieser Art online. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich das Bild im Internet. Facebook, Twitter, alle Social Media Kanäle schienen verrückt danach zu sein. Jones erklärt dies mit der Sehnsucht der Leute, wieder Fotos als Drucke in der Hand zu halten, was sie in die 80iger Jahre katapultiert. Die Besessenheit der Menschen, durch die Social Media Kanäle ihr Leben zu teilen, ihre Sehnsucht nach dem Alten in Verbindung mit der neuen Technologie wurden zum Selbstläufer.

 

© Dear Photograph.com

Dear Photograph,

Our wedding was our sweetest day, just like Grandma’s chocolate.
Onno

 

Seitdem postet Jones jeden Tag ein Foto vom Foto, passend zum Weltgeschehen oder seiner Stimmung und erzählt dadurch vom Leben schlechthin. Über 10 Millionen Besuche der Website, vom Time Magazin zu einer der zehn besten Websites gekürt, bekommt Jones heute über 20.000 Visits am Tag. Nach nur wenigen Wochen schmiss er deshalb seinen Job als Social Media Manager hin und lebt seitdem  auch vom Erfolg seines gleichnamigen Buches. Bemerkenswert, da er jegliche Werbung auf seinem Blog ablehnt, denn nichts soll von seinem Fokus ablenken: Dem Foto.

 

© Dear Photograph.com

Dear Photograph,

Last November, my son and I were taking a walk and watching the trains. A year later who would’ve known that his Mommy and Daddy would no longer be together? I haven’t seen my best friend in sixty-eight days. If I could go back in time I would scoop up my frowning little boy, hold him longer, walk further and never let him go.
Daddy

 

© Dear Photograph.com

Dear Photograph,

You were taken one month before these two love birds were married. He was a decorated World War ll Veteran and she was a wonderful mother to his nine wonderful children. If they’d been given just a few more moments to spend being wrapped up in each other’s arms, they would’ve celebrated sixty-six years of marriage this year. Still, every night before she falls asleep, she whispers “I love you”…to the empty space next to her in bed.

Their loving grandchild,

Colleen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *