Bridgeman Art via posterlounge.de

© Bridgeman Art via posterlounge.de

Retroflair für Zuhause – Vintage-Werbeplakate und Sammelbilder von Liebigs Fleischextrakt

Wenn im Supermarkt des Vertrauens wieder Sammelbilder oder Aufkleber für Juniors Stickeralbum ausgegeben werden, ist jedes mal die Aufregung groß. Die Kinder heimsen alle Motive gerne auch doppelt und dreifach ein, um sie dann zu tauschen. Nach jedem Einkauf werden die Eltern von den Kindern bestürmt, ob sie denn eine Packung der Sammlerbildchen mitgebracht hätten – und schon macht der Sammlerhype eine Riesenwelle.

Die Leidenschaft, mit Herzblut Dinge, wie Karten, Sticker, Bilder auch Münzen oder Briefmarken zu sammeln, entsteht schon von Kindesbeinen an. Mit Leib und Seele werden die kleinen Kostbarkeiten jahrelang aufbewahrt und liebevoll betrachtet. Der Ansporn, die Sammlung vollständig zu besitzen, ist dabei wohl das größte Sammelargument. Oft können die Sammlungen nach Jahrzehnten auch gewinnbringend verkauft werden, was aber bei den meisten Sammlern nur eine ungeordnete Rolle spielt.

Jules Cheret via posterlounge.de

Jules Cheret via posterlounge.de

© Jules Cheret via posterlounge.de

Sammlerstücke sind Gold wert. Schon ideell sind sie wahre Kleinode, besonders Sammlerstücke aus dem Bereich der Kunst. Das muss schon immer so gewesen sein, nicht umsonst schlackern uns die Knie, wenn wir von Mucha oder Cheret reden, wenn es um Vintage-Kunst geht. Altehrwürdig, erlesen und doch voll im Trend liegen Vintage-Stücke heute. Nicht nur als Möbel oder als Geschirr, was einst Urgroßmutter gehörte. Nein, wir sprechen hier von „richtiger“ Kunst. Kunst & Werbung.

Theophile-Alexandre Steinlen via posterlounge.de

Theophile-Alexandre Steinlen via posterlounge.de

© Theophile-Alexandre Steinlen via posterlounge.de

Alfons Mucha via posterlounge.de

Alfons Mucha via posterlounge.de

© Alfons Mucha via posterlounge.de

Besonders zauberhaft sind die Werbeplakate des Jugendstils. Ihr Charme, ihre verspielte Schönheit, die jedoch fern von allem Kitsch liegt, sind ihre  zentralsten Attribute. Die Plakate von Jules Cheret,  Théophile-Alexandre Steinlen oder Alfons Mucha sind wahre Sammlerstücke und verleihen damals wie heute als Blechschilder, Bilder oder Poster jedem Raum ein absolutes Vintageflair, ob Ankündigungen für Tanzrevues, Theaterstücke oder pure Werbung für Kakao und Champagner. Und innerlich ziehen wir jedes Mal unseren imaginären Hut vor so viel Können, denn beispielsweise die Werbeplakate Muchas sind noch von Hand gemacht: gezeichnet, gemalt und aufwendig verziert.

Bridgeman Art via posterlounge.de

Bridgeman Art via posterlounge.de

© Bridgeman Art via posterlounge.de

Ein anderes heißbegehrtes Kleinod sind heute die Reproduktionen der Sammelbilder vom berühmten Liebig Fleischextrakt. Für alle, denen das Produkt eventuell kein großer Begriff ist: 1840 wurde das Fleischextrakt als eine Art dicke Fleischbrühe mehr oder minder durch Zufall entwickelt. Justus von Liebig, der der an Typhus erkrankten Tochter eines Freundes helfen wollte, fabrizierte das Fleischextrakt und verhalf ihr damit zur Genesung. Seitdem ist Liebig Fleischextrakt ein großer Begriff in Küche und Apotheke. Der Clou aber war: 35 Jahre später wurden dem Produkt Sammelbilder beigefügt, die in verschiedenen Sätzen in Deutschland, Frankreich, Belgien und den USA erschienen. Sechs Bilder umfasste ein Satz – das Motiv von verschiedenen Blumen oder Farben auf der Vorderseite, die Rückseite enthielt neben Informationen zum Motiv Werbeinhalte. Letztlich streiften die Liebig Fleischextrakt – Sammelbilder alle Bereiche des Lebens, sie wurden zum Lexikon des kleinen Mannes.

Bridheman Art via posterlounge.de

Bridheman Art via posterlounge.de

© Bridheman Art via posterlounge.de

Genau jene Sammelbildchen liegen heute neben den Werbeplakaten als Reproduktionen und Poster voll im Vintage-Trend. Und nicht nur das: Sie kommen, einst klein und niedlich, nun als Kunstdruck auch noch groß heraus. Gerade für Kenner, für Vintage- oder Retroliebhaber d a s perfekte Geschenk – Weihnachten kommt mit großen Schritten…

© Bridgeman Art via posterlounge.de

© Bridheman Art vis posterlounge.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *