Anja Kostka via anja-kostka.blogspot.de

© Anja Kostka via anja-kostka.blogspot.de

DailyArtDesign INTERVIEW mit Anja Kostka – Illustratorin

DAD: Hallo, erzählst du uns ein wenig über dich und deinen Werdegang?

AK: Seit ich mich erinnern kann habe ich gerne gemalt und dabei verschiedenste Techniken ausprobiert. Neben Buntstiften und Wasserfarben habe ich dank meinem Vater bereits 1990, mit 3 Jahren, auch meine ersten digitalen Malerfahrungen am Computer gemacht. Aber auch basteln und das Arbeiten mit den verschiedensten Materialien wie Ton, Holz, Papier, Stoff, Metall, Glas machte mir immer Spaß. Da ich auf einem Bauernhof aufwuchs, spielten Tiere und Pflanzen in meiner Kunst stets eine zentrale Rolle. Ich wendete mich dann aber immer mehr der Fantasy-Kunst zu. In meiner Kunst möchte ich die Welt darstellen, welche nur in der Fantasie existiert und nicht fotografiert werden kann.

© Anja Kostka via Posterlounge.de

 

DAD: Wann hast du deine Karriere als Illustratorin?

AK: Ich habe meine Karriere nicht zielgerichtet gestartet, sondern gehe einfach meinen Weg. Bereits in der Schule wurde mein Talent entdeckt und ich durfte ein Bild für BMW als Geschenkt der Schule malen, sowie ein Plakat für die 50 Jahrfeier der Stadt Mainburg. Durch meine Mutter zeige ich seit 2006 meine Bilder auf der Kunstausstellung in Mainburg. Nach meinem Studium 2010 wurde meine Technik richtig professionell.

© Anja Kostka via Posterlounge.de

 

DAD: Hast du einen Lieblingskünstler und wer oder was inspiriert dich bei der Arbeit?

AK: Mein Lieblingskünstler ist Roger Dean. Doch bei der Arbeit lasse ich mich von unzähligen Künstlern inspirieren und die unterschiedlichsten Stile regen meine Fantasy an. Manchmal sind es die Farben eines Fotos, die Natur, der Wechsel der Jahreszeiten, der Fall des Lichts, Pflanzen und Tiere, meine Familie, Spiele, Filme oder auch die Musik, welche eine neue Idee entstehen lassen.

© Anja Kostka via Posterlounge.de

 

DAD: Woher bekommst du die Ideen für deine Motive?

AK: Häufig ist es ein kleines Detail von Dingen die mich faszinieren, wie die Struktur eines Farbverlaufs, vergleichbar mit einer Wolke am Himmel, welche ein besonderes Gefühl der Faszination auslöst und die Vision eines Bildes in mir entstehen lässt.

 

DAD: Welche Materialien und Medien benutzt du für deine Kreationen?

© Anja Kostka via Posterlounge.de

AK: Besonders gerne arbeite ich mit meinem Wacom Tablet am Computer, da mir diese Arbeitsweise eine fast grenzenlose Freiheit in der Gestaltung offen legt. So kann ich die verschiedensten Techniken kombinieren und jederzeit alles ausprobieren. Strukturen von Farbverläufen, welche winzig klein sind lassen sich vergrößern und entfalten eine völlig neue Schönheit und Wirkung. Viele meiner Bilder haben ihren Ursprung in einem traditionell gemalten Bild, welches eingescannt und am PC weiter gemalt wird.

 

DAD: Wie würdest du deinen Stil beschreiben, womit wecken deine Werke Interesse bei ihren Betrachtern?

AK: Die meisten meiner Bilder faszinieren durch die realitätsnahe Darstellung einer Fantasiewelt. Doch mein Stil ist auch vielseitig, da ich immer wieder neue Techniken finde, die mich faszinieren. Ich möchte mich in meiner Kunst nicht beschränken sondern mich immer weiter entwickeln und neues ausprobieren.

 

DAD: Was war bisher dein Lieblingsprojekt und warum gerade dieses?

© Anja Kostka via Posterlounge.de

AK: Ein einzelnes Lieblingsprojekt habe ich nicht. Meist ist mein Lieblingsprojekt gerade dass, welches ich als nächstes in Angriff nehme. Doch ich habe ein Lieblingsmotiv: Drachen.  Ich liebe es Drachen zu malen, da ihnen keine Grenzen gesetzt sind. Sie können jeden Lebensraum ergründen, sehr verschieden aussehen und Charakteristika aufweisen, die von alt, weise und gefährlich bis zu jung, tollpatschig und liebenswert reichen. Zudem lässt sich das magische Fantasiewesen nicht durch ein Foto abbilden, wodurch es für mich stets eine Herausforderung ist sie durch meine Kunst zum Leben zu erwecken.

 

DAD: Woran arbeitest du gerade?

AK: Es gibt noch viele Bilder, welche ich verwirklichen möchte, darunter auch einige Drachenbilder. Aktuelle Arbeiten sind stets auf meinem Blog zu finden.

 

DAD: Was hält dich bei der Arbeit im Grafikprogramm wach?

© Anja Kostka via anja-kostka.blogspot.de

AK: Mich hält die Herausforderung wach ein großartiges Bild zu erschaffen, das Streben nach Wissen und Perfektion der realitätsnahen Darstellung einer Fantasiewelt und die Geschichte, welche das Bild erzählt.

 

10. Hast du als erfahrener Illustratorin ein paar Tipps für Anfänger und Neulinge in deinem Bereich der Kunst?

AK: Geht immer den Weg, den ihr von Herzen geht und lasst euch von niemandem davon abbringen.

 

DAD: Herzlichen Dank für das Kurz-Interview! Für deine Künstlerkarriere wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Weitere Informationen:

Maria Di Martino gefällt dieser Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *