Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

DailyArtDesign Interview mit Hans-Jürgen Sommer – Fotograf

DAD:  Hallo, erzählst du uns ein wenig über dich und deinen Werdegang?

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

HS: Mein Name ist Hans-Jürgen Sommer, ich bin 43 Jahre alt und komme aus Ludwigshafen in der schönen Pfalz. Ich fotografiere schon sehr lange, angefangen habe ich mit einer kleinen Knippse, dann kam eine analoge SLR. Als dann die ersten digitalen Kameras aufkamen, machte ich trotzdem analog weiter. Bis vor 7 Jahren, dann kaufte ich mir eine digitale Spiegelreflexkamera. Trotz digitaler Technik überlege ich mir immer noch genau, wie zu Analogzeiten, ob ich jetzt ein Bild machen soll oder nicht. Das ist im Hinterkopf.

 

DAD: Wann hast du deine Karriere als Fotograf gestartet?

HS: So richtig als Fotograf engagiere ich mich seit ich das Reisen entdeckt habe. Nahe Länder wie Frankreich oder Spanien und ferne wie Mexiko bieten doch bessere Motive als die Pfalz. Und das Reisen habe ich 2009 als Hobby entdeckt.

© Hasn-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

 

DAD: Hast du einen Lieblingskünstler und wer oder was inspiriert dich bei der Arbeit?

HS: Ich habe keinen Lieblingskünstler, ich mache mein eigenes Ding. Aber ich habe sehr viele Bücher über Fotografie gelesen. In dem einen Buch hat mir mal ein Bild sehr gefallen, dann wieder in dem anderen Buch.

 

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

DAD: Woher bekommst du die Ideen für deine Motive?

HS: Ich entscheide spontan, was mir gefällt. Ich plane nicht. Gestellte, bedeutungsschwangere Fotografien sind mir ein Gräuel.

 

DAD: Welche Materialien und Software benutzt du für deine Kreationen?

HS: Ich liebe meine Nikon-Ausrüstung über alles. Im Laufe der Jahre haben sich 3 DSLRs und 10 Objektive angesammelt. Besonders die D700 hat es mir angetan, wobei ich sagen muss, auf Fototour wird sie mit der Zeit schon schwer. Auf meinem Mac läuft Lightroom 4.x und Photoshop Elements, etwa um einen Colorkey zu machen.

 

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

DAD: Wie würdest du deinen Stil beschreiben, womit wecken deine Werke Interesse bei ihren Betrachtern?

HS: Selbstlob mag ich nicht, aber „elegant“ trifft es am besten. Ich liebe die Schwarz- Weiß- Fotografie, die hat ihren eigenen Reiz und ist von Haus aus elegant und edel. Ich versuche immer die Schönheit der Dinge „rüber zu bringen“, sei es ein Blümchen oder der Eiffelturm oder die Pyramiden von Chitzen Itza in Mexiko.

 

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

DAD: Was war bisher dein Lieblingsprojekt und warum gerade dieses?

HS: Mein Paris-Projekt! Es war ein Genuss, die Bilder zu machen und am Computer zu bearbeiten. Für meine Fotografie war es wie ein Quantensprung, ich konnte mich so richtig austoben hinsichtlich der Bildkomposition. Ein fotografischer Traum ist für mich wahr geworden.

 

DAD: Woran arbeitest du gerade beziehungsweise womit wirst du uns in Zukunft an künstlerischen Projekten erfreuen?

HS: Zur Zeit krame ich in meinem Archiv. Dort entdecke ich immer wieder tolle Fotos, die ich früher nicht eines Blickes gewürdigt hätte. Jetzt bearbeite ich sie neu. Man lernt halt dazu.

Nächstes Jahr fahren wir nach Kuba. Ich erhoffe mir tolle Motive und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.

 

DAD: Was hält dich bei der Arbeit im Grafikprogramm wach?

HS: Natürlich Kaffee und der gebannte Blick auf den Monitor, wenn ich Bilder bearbeite. Alleine schon das Konvertieren eines Fotos in schwarz-weiß sorgt für Spannung.

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

 

DAD: Hast du als erfahrener Fotograf ein paar Tipps für Anfänger und Neulinge in deinem Bereich der Kunst?

© Hans-Jürgen Sommer via Posterlounge.de

Viele belanglose Fotos machen bringt nichts. Jedes Bild sollte wohl überlegt sein. Das habe ich aus der Analogfotografie mitgenommen. Viele Bücher von guten Autoren lesen: über Bildkomposition, Licht und so weiter. Und natürlich viele gute Bilder studieren und verinnerlichen. Ich habe zum Beispiel viele sehr gute Bilder auf Flickr gesehen, teilweise haben die mich inspiriert.

 

DAD: Herzlichen Dank für das Kurz-Interview! Für deine Künstlerkarriere wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

 

 

 

Weitere Informationen:

 

Lucie Fleischer, Hans-Jürgen Sommer gefällt dieser Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *