storewithoutahome.yokaboo.com

© storewithoutahome.yokaboo.com

Die neue Fotoprint-Wohnmode der Natur- und Tierwelt

Genau können wir uns nicht mehr erinnern, wann der Trend aufkam, aber gefühlt muss es ungefähr zur Jahrtausendwende gewesen sein, als plötzlich jeder (jedenfalls gefühlt jeder) im Wohnzimmer oder auch damals noch im Jugendzimmer im heimischen Elternhaus sich die Sonne ins Haus holte: Riesige Palmenstrände prangten an der Wand, die Türen wurden mit Türpostern der Alpen verschönert oder jedenfalls beklebt, und passend zur jeweiligen Landschaft schwangen Hängematten durch den Raum. Bacardi Feeling für zuhause!

© zara.com

 

Wirklich anfreunden konnte ich mich mit dem Landschaftstapetentrend nie, da auch alles eher sehr selbstgebastelt, und das diesmal im negativen Sinne, wirkte. Allerdings wird jener Trend gerade wiederbelebt und schwappt auf alle Bereiche der Mode über.

© zara.com

Überall lachen uns derzeit Katzenköpfe und Hundeschnauzen an, in der Kindermodeabteilung im Kaufhaus, bei den großen Labels, wie Proenza Schouler, Paige oder Only. Es ist wohl der Lauf der Dinge, dass die Welle der Fotoprints auf Kleidern, Shirts und Jeans nun auch auf die Wohnwelten überschwappt, fast so wie es die Riesenwelle an der Wand am klassischen Hawaiistrand einst tat. Ist ja auch klar, Wohnzimmer, Schlafgemach und Flur wollen auch „hip“ sein.

 

 

© domestic.fr

 

Zugegebenermaßen ist jener Trend, der nun wiederkommt, professionell mit dem passenden Design und hochwertig aufgearbeitet gar nicht so schlecht wie einst befunden. Ganz im Gegenteil. Und er lässt immer noch genug Spielraum, um eigene Fotomotive nicht nur im heimischen Bilderrahmen unterzubringen, sondern sich mit den schönen Fotoerinnerungen auch anhand von Deko-Artikeln und Alltagsgegenständen zu umgeben. Die Flut der eigenen Bilder auf Liegestühlen für den Balkon zu verwirklichen, ist dabei nur eine Idee von vielen.

© bolia.com

 

Die Lieblingslandschaft mit dem grandiosen Morgenlicht, die den Urlaub im letzten Sommer so einzigartig erscheinen lässt, sieht nun einmal an der Wand in Riesengroß absolut gigantisch aus, jedenfalls da, wo es hinpasst. Wer also nur wenige Möbel oder auf eine sehr schlichte Einrichtung blickt, ist sicherlich mit einer Fototapete super beraten. Und wer kein eigenes Motiv hat und auf Design steht, schaut sich einfach auf diversen Onlineshops, wie Bolia oder Domestic um, ein paar Anregungen sind sicher hier bei uns schon zu erkennen.

© links: hm.com; rechts: tischwerk.eu

 

© livingathome.de

Doch keine Angst, wer lieber im Kleinformat auf den Trend, der druckfrisch Natur- und Tierwelt in die eigene Einrichtung bringt, setzt, hat super Chancen.

Kissen  in Hülle und Fülle, kommen dem Bedürfnis, mit dem Fuchs und Co. auf der Couch zu sitzen, super nach.

Dabei mischt sogar das preiswerte H&M home mit, das Eulen aber auch andere Geschöpfe wie nette Brillentiere wunderhübsch auf die eigene Couch drapiert.

 

© tischwerk.eu

In der Natur schlafen? Mit der passenden Bettwäsche gar kein Problem. Petri Heil!

 

© annawand.de

 

Es werde Licht im düsteren Wald? Dann einfach die Wood-Leuchte anknipsen, Wohlfühlfaktor garantiert.

 

Leider kann man das Gefühl in der freien Natur zu sein, die klare Luft der Berge zu schnuppern, nicht ersetzen. Aber umgibt man sich mit den schönen Naturimitationen, kommt man am Feierabend dem Urlaubsgefühl bestimmt wieder ein Stück näher!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *