STUDENT_BLOG

Mach dein WG-Zimmer zu deinem Zuhause – Einrichtungstipps von studentjob.de

Das Studium beginnt und für dich heißt es nun (endlich): Ausziehen!? Ein gutes Gefühl, oder? Die erste eigene Wohnung oder die erste eigene WG! Wir erinnern uns auch gern zurück an diese aufregende Zeit. Damals wie heute stellt sich dann die Frage, wie das neue Reich aussehen und gestaltet sein soll? Der Luxus des eigenständigen Wohnens stößt jedoch oft an die Grenzen namens Platznot und Moneten-Mangel, auch wenn ein Nebenjob für mehr Geld in der Haushaltskasse sorgt. Aber nicht verzagen – auch mit begrenzten Mitteln ist es möglich, dein Zuhause gemütlich und praktisch einzurichten. Wir haben mit Tanja Trinckler von studentjob.de gesprochen, die für dich nützliche Ideen parat hat:

 

Posterlounge: Studenten haben in ihrer ersten Wohnung bzw. ihrem WG-Zimmer häufig nicht viel Platz, um all ihre Lieblingsmöbel und -accessoires unterzubringen. Wie lässt sich sinnvoll Platz sparen?

Tanja Trinckler gibt Einrichtungstipps für Studenten-Zimmer

Tanja Trinckler gibt Einrichtungstipps für Studenten-Zimmer

© Tanja Trinckler – Online Marketing Managerin von studentjob.de

Tanja Trinckler: „Multifunktionale Möbel und optimale Raumnutzung sind hier die Zauberworte. Versuche Möbel auszusuchen, die du für mehrere Dinge verwenden kannst. Aufbewahrungsmöbel, die auch Sitzfläche bieten, oder Regale mit unterseitig angebrachten Kleiderhaken. An der falschen Stelle solltest du aber nicht sparen. So zum Beispiel bei einem Schlafsofa. Gerade im stressigen Studienalltag ist ein gesunder, erholsamer Schlaf wichtig! Stattdessen kannst du lieber ein normales Bett mit einer Tagesdecke und ein paar großen Kissen tagsüber zum Sofa umfunktionieren. Klappstühle schaffen flexible Sitzgelegenheiten, die schnell wieder aus dem Weg geräumt sind. Vielleicht hast du schon an ein Hochbett gedacht? Eine gute Idee, um Stauraum zu schaffen und von oben den Überblick zu behalten ;).“

 

Ein Ort, an dem Studenten viel Zeit verbringen, ist der Arbeitsplatz. Welche Tipps hast du für diesen Wohnbereich?

„Auch wenn du meistens am Laptop sitzt, solltest du zum Lernen und Arbeiten einen eigenen Schreibtisch haben. Er sollte dir genug Platz bieten, an einem hellen Ort stehen und die richtige Höhe besitzen – hierzu kannst du dich im Fachhandel beraten lassen. Wähle am besten ein Modell, das du zum Esstisch umfunktionieren kannst. Wenn du dein Büromaterial in einem Schränkchen unter dem Tisch unterbringst, kannst du die Oberfläche schnell leer räumen. Auch praktisch, wenn deine Eltern mal spontan zu Besuch kommen.“

 

Was können Studis allgemein bei der Dekoration ihres Zimmers beachten?

schaffe deine individuelle Note mit Dekoration wie z. B. Wandbildern

schaffe deine individuelle Note mit Dekoration wie z. B. Wandbildern

© Wandbilder von posterlounge.de

„Versuche bei der Gestaltung deines Zimmers keine zu großen Möbel wie zum Beispiel wuchtige Kleiderschränke zu verwenden, aber auch nicht zu viele kleine Möbel. Ein vollgestellter Raum ist schnell ungemütlich. Auf Individualität musst du dennoch keinesfalls verzichten: einzelne ausgefallene Möbel oder auffällige Deko-Elemente wirken Wunder und bringen deinen Charakter zum Vorschein! Ein guter Tipp sind Flohmärkte, Kleinanzeigen und DIY – trau dich ruhig, mal selbst den Pinsel und die Farbe zu schwingen und deine alten Schätze im neuen Licht erstrahlen zu lassen. Vielleicht findest du sogar im Keller deiner Eltern noch ein paar tolle Fundstücke? Für den letzten Schliff sind Poster und Wandbilder die idealen Deko-Elemente. Damit verleihst du jedem Raum eine ganz persönliche und harmonische Note.“

 

Welche Farben empfiehlst du bei der Wandgestaltung?

Mit Wandfarben und Fototapete setzt du schicke und praktische Akzente.

Mit Wandfarben und Fototapete setzt du schicke und praktische Akzente.

© WG-Zimmer einrichten

„Farben können das gesamte Raumgefühl verändern. Für kleine Räume solltest du vor allem helle Farben auswählen und diese großflächig und einheitlich einsetzen – so lässt du dein Zimmer größer wirken. Farbliche Akzente – zum Beispiel durch gemusterte Tapete – sind super angesagt und sorgen für pfiffige Eyecatcher. Eignet sich auch gut, um Bereiche optisch von einander abzugrenzen – gerade wenn kein Platz für trennende Möbel vorhanden ist. Um dein Zimmer höher wirken zu lassen, kannst du senkrechte Streifen nutzen oder bodenlange Vorhänge anbringen. Wichtig ist auch, dass genügend natürliches Licht einfällt, daher solltest du dein Fenster keinesfalls zustellen. Kleine Spots und Lampen mit warmem Licht helfen dir außerdem, Akzente zu setzen und für eine gemütliche Atmosphäre zu sorgen.“


Hast du noch einen abschließenden, ultimativen Tipp für Studenten-Zimmer?

„Mein Nr.1-Tipp für produktives Arbeiten und ein gemütliches, größer wirkendes Zimmer ist: Ordnung halten. Nutze deine Stauräume. Umherliegende Kabel kannst du verbergen oder zumindest ordnen. Simpel aber effektiv: besorg dir einen Papierkorb und einen Behälter für Schmutzwäsche, damit du gar nicht erst in Versuchung kommst, Berge anzuhäufen. Letztendlich ist es einfach wichtig, dass du deine Einrichtung auf deine Bedürfnisse abstimmst und auf überflüssigen Schnick Schnack verzichtest. “

 

Wir danken Tanja Trinckler für ihre Empfehlungen und wünschen dir viel Spaß beim Gestalten deines neuen Zuhauses.

sichere dir 5 EURO Rabatt von Posterlounge auf studentjob.de

sichere dir 5 EURO Rabatt von Posterlounge auf studentjob.de

© 5 EURO Rabatt für Wandbilder von posterlounge.de

 

Suchst du noch nach dem passenden Nebenjob, um dir deine Einrichtung zu finanzieren? Dann schau doch mal auf www.studentjob.de vorbei.

 

Als registriertes Mitglied erhältst du im Partner-Bereich unter anderem einen studentenfreundlichen Rabatt von 5 EURO auf stylische Wandbilder von posterlounge.de. Da lohnt sich ein Besuch gleich doppelt :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *