Posterlounge

© Posterlounge

Sommer vorm Balkon – ein Analyseansatz des Urban Gardening für Großstädter

Es ist Frühling, und Frühling ist Balkonzeit pur!

© brigitte.de

Überall rüsten die Städtebewohner ihre Sonnendecks: Da werden die Sommermöbel geputzt, geölt und neu gestrichen, neue Sitzlandschaften platziert, Blumentöpfe gekauft, Windlichter und andere Deko-Artikel drapiert – der Sommer hält in nun fast jedem urbanen Haushalt Einzug. Und man selbst kann gar nicht anders, als heimlich beim Nachbarn zu vergleichen, welcher Deko-Stil schöner ist. Selbst beim Wochenendspaziergang ist man im Balkonfieber und muss einfach genauer hinsehen, wie bei einem hell erleuchteten Fenster ohne Jalousie. Neidvoll wird der gepunktete Sonnenschirm des fremden Balkoninhabers inspiziert und die Blumenpracht verglichen, und man fragt sich, wer denn dort eigentlich wohnt. Der Wohnpsychologe teilt sogar in verschiedene Balkon-Typen alias Menschentypen ein.

© Graefe

 

Für manche ist der Balkon eine Art Abstell- und Wäschekammer, manche ziehen Transparente mit mehr oder minder politischen Botschaften auf, manche verstecken sich schier hinter der üppigen Blumen- und Buchsbaumpracht.

 

Generell kann man sagen: Je ordentlicher der Balkon, desto gewissenhafter der Bewohner. Je romantisch zugewachsener und an ein Biotop erinnernd, desto zurückhaltender oder weniger aufgeschlossen werden die Mieter des selbigen gehalten. Lounge-Landschaften dagegen stehen für Offenheit und Kontaktfreudigkeit.

 

Nicht zu vergessen sind aber auch die Balkongärtner. Denn gärtnern ist gerade in der Stadt hip. Urban Gardening ist momentan der Trend schlechthin, wobei der Begriff schon aus den 70igern und den USA stammt. Dort ist sowieso der Gemüsegarten von Michelle Obama ein Thema, das in aller Munde liegt. Wochenmärkte, Bio-Gemüse und der Begriff der Nachhaltigkeit werden schnell zum Lebenskonzept. Immer verbreiteter werden auch die Kleingärten, die man pachten und dort dann Tomaten, Radieschen und Möhren anbauen kann.

© mäxchen photocase

Aber vielerorts sind besonders Balkongärten beliebt. Cocktailtomaten, Erdbeerpflanzen, Sonnenblumen und, nicht zu vergessen, der eigene Kräutergarten versprühen ein Stückchen heile Welt und verbreiten einen famosen Duft. Der Garten ob auf dem Balkon oder in gepachteter Erde dient nun mehr der Erdung, als Ort der sozialen Kontakte und der gesunden Ernährung. Schmuck und Erholung sind zwar gleichermaßen inbegriffen, aber das ‚Back to the roots‘ überwiegt.

Ganze Projekte werden im Moment darauf abgerichtet, Beete mitten in der Stadt angelegt – städtisches Gärtnern ist einfach nur angesagt. Und die Städter sind mit Leib und Seele dabei.

Selbstverständlich sind derzeit auch Bau- und Möbelmärkte gefragt wie selten im Jahr. Denn auch und besonders für Balkonien soll es etwas Trendiges sein, ganz gleich ob Kugelgrill, Armchair, Lounger-Liegestühle im Retrolook, massive Holzsitzgruppen mit mediterranem Flair oder hübsche Hängeblumentöpfe mit Do-it-yourself – Charakter.

Urban Gardening hat viele Gesichter, und DailyArtDesign wünscht einen schönen Balkonsommer!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *