julies-cakes.de

© julies-cakes.de

Wohnen in den Farben von Himmel und Meer

Friesischer Tee in der hübschen Teestube nach dem Gewittersturm, tief durchatmen und Energie tanken in der frischen Seeluft, Sonne satt inmitten von Sandburgen aller Art, leuchtende Strandkörbe… – all das ist Urlaub am Meer. Die frische Brise würde man am liebsten mit nach hause nehmen, denn noch Wochen oder Monate später zehrt man von den Erinnerungen, von den Bildern, die sich im Kopf zu einem Urlaubsfilm verbunden haben.

Doch warum eigentlich nicht? Die Kur für Leib und Seele ist für DailyArtDesign deshalb der maritime Einrichtungsstil. Er verbreitet eine Stimmung wie die ostfriesische Teemischung nach einem langen Arbeitstag oder Champagner in den Hamptons.

 

© living at home.de

Blau, Weiß und Rot bilden dabei die Basis. Schon im frühen 18. Jahrhundert trugen die Matrosen blaue Uniformen, was damals weniger mit der Schönheit der Farbe sondern eher mit praktischen Gründen zu tun hatte. Weiße Applikationen brachten die Erkennbarkeit der Seefahrer auf den Punkt. Deswegen und natürlich durch die Assoziation mit der blauen See unter blauem Himmel werden die beiden Farben in der maritimen Raumgestaltung verstärkt eingesetzt, wobei die klare Farbgebung von der Signalfarbe Rot und auch anderen knalligen Farben wie Grün oder (Gold)Gelb unterstrichen werden kann. Herrlich kombinieren lassen sich aber zu den maritimen Tönen auch Nuancen in Pastell, die andere Stile wiederum mit einbeziehen können.

© wohnen-und-garten.de

 

An Materialien ist alles erlaubt, was einen Bezug zum Meer hat. Besonders Holz, aus dem seit jeher Boote gebaut werden, darf nicht fehlen. Leinenstoffe, Korb und Rattan machen die frische Brise im eigenen Heim komplett. Möbel mit Lamellentüren sind letztlich einer der Hingucker des maritimen Stils, weil sie gerade an der Küste gern eingesetzt werden, da sie auch bei hoher Luftfeuchtigkeit im Inneren trocken bleiben. Zusätzlich kann die Einrichtung mit Extras wie Sand, Treibholz, Steinen oder Muscheln dekoriert werden.

 

© Tanja Doronina über Posterlounge.de

Der maritime Look geht oft Hand in Hand mit dem Vintage-Stil oder Möbeln im Shabby Chic. Gerade zu diesen beiden Richtungen harmonisieren hervorragend kleine Extras in Pastelltönen, die das 50iger Jahre – Flair beispielsweise noch verstärken. Eine klasse Idee sind dabei auch Wandbilder, die zum einen Feriengefühle transportieren können, zum anderen eben den Vintage-Look komplett machen und Farbtupfer setzen. Kissenbezüge in Blau-Weiß, Streifen, kleine Schiffsmodelle, Schwarzweißfotografien von Segelschiffen, aber auch nostalgische Milchkännchen, feines Teegeschirr und robuste Trinkgläser verbreiten Feriengefühle für Zuhause.

 

Leicht und mit wenig Aufwand nachzumachen und doch so effektiv, um dem Zuhause eine noch erholsamere Bedeutung zu geben und einfach einmal richtig die Seele baumeln lassen zu können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *