impressionen.de via zuhausewohnen.de

© impressionen.de via zuhausewohnen.de

Wohnen in Denim: Die blaue Stunde für Möbel & Co.

Der Sonntag naht – Zeit für Jeans, Sweater und Schlabberlook. Denn für einen Wohlfühlsonntag zum Erholen nehme man eine Hand voll Freunde, Kaffee, leckere Knabbereien und das legerste Outfit, das man in den Weiten des Kleiderschranks so finden kann.

Die Jeans als wahres „Beinkleid“ ist sicher aus keinem Schrank mehr wegzudenken, ganz egal ob als Hose, Rock, Jacke oder Kleid. Wir alle lieben sie, so wunderbar strapazierfähig, praktisch und dabei noch so ungemein stylisch sie ist. Sogar ins Büro und in den Lieblingsclub darf sie heute mit, war sie doch ursprünglich nur als Arbeiterhose gedacht, sozusagen der ‚Blaumann von gestern’. Doch schon längst wurde ihr Image aufpoliert, neben der Used-Variante mit Flicken, Löchern und ausgewaschenen Farben gibt es heute auch die Denimtöne in Dunkelblau, die fast edel wirken.

 

© rubystar.com

Doch auch Möbel haben das Recht auf den Sonntagslook, wie der neueste Trend zeigt! Wer sich daheim auch mit seinen Lieblingshosen umgeben will, sollte schleunigst auf den Jeans-Zug des Möbeldesigns aufspringen. Als Couch- oder Kissenbezug absolut strapazierfähig, waschbar und durch die Blaunote wunderbar frisch, so kann sich die Denimsitzgelegenheit sehen lassen.

Hervorragend passen Jeansstoffe beispielsweise zu kühlen Wänden und harmonieren mit Grau-Blau, Weiß und Petroltönen. Dazu kombiniert können puristische Möbel oder massive Hölzerwerden, und schon ist das Wohnzimmer superschick und ultrastark, denn wer braucht bei einem derben Jeansstoff schon darauf zu achten, dass sich der Stoff abwätzen könnte. Zudem: Der Used-Look ist auch bei Möbeln angesagt.

 

© kare.de

 

Sicherlich wäre die Jeans für den Stuhl auch etwas für DIY – wer also eine Jeans im Schrank übrig hat, kann sich gern im Polstern seines Lieblingsstuhls ausprobieren. Für alle anderen gibt es diesen schon fix und fertig und absolut witzig bei verschiedenen Möbeldesignern. Das i-Tüpfelchen dazu wäre wohl noch ein Patchworkkissen oder –Teppich, et voila, dann ist wohl jeder Feierabend wie Sonntag!

 

© butlers.de & gant-shop.de

 

Auch im Kleinformat gibt es Denim pur. Wer also keine Lust auf die Pauken und Trompeten, mit denen Denim-Möbelstücke derzeit daherkommen, hat, nehme einfach Kissen im Jeansgewand. Auch Sitzsäcke oder große Kissen, die einen Sessel fast überflüssig machen, werden uns den Jeanslook danken – Fläzen absolut notwendig!

 

© kare.de

 

Willkommen also dem Jeans-König!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *